Betrachtungen

Sündenvergebung

Was lehrt und praktiziert die Neuapostolischen Kirche diesbezüglich?

Einleitung

In der Neuapostolischen Kirche wird gelehrt, dass eine Vergebung der Sünden ausschließlich durch die Freisprache eines Apostels oder eines von ihm beauftragten priesterlichen Amtes erlangt werden kann.

Aus dem Büchlein "Fragen und Antworten" 1) der NAK Frage 110:

"Durch eine bußfertige Gesinnung und einen lebendigen Glauben an die durch die Apostel Jesu angebotene Gnade in dem Wort der Vergebung und in den Gnadentaten der Sakramente können die Menschen Erlösung von den Sünden und Versöhnung mit Gott finden" (2. Korinther 5, 18-20)

Die NAK stützt sich u.a. auf Johannes 20,21-23:

"Wenn ihr jemandem die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben, wenn ihr sie jemandem behaltet, sind sie <ihm> behalten."

und auf die Verse 18-20 im 5. Kapitel des 2. Briefes des Paulus an die Korinther:

"Alles aber von Gott, der uns mit sich selbst versöhnt hat durch Christus und uns den Dienst der Versöhnung gegeben hat,<nämlich> daß Gott in Christus war und die Welt mit sich selbst versöhnte, ihnen ihre Übertretungen nicht zurechnete und in uns das Wort von der Versöhnung gelegt hat."

Man leitet unter anderem aus diesen beiden Bibelstellen einen Absolutheitsanspruch ab: Nur durch Apostel kann die Vergebung der Sünden erlangt werden, die Apostel tragen das Amt, welches die Menschen mit Gott versöhnt, das Amt der Versöhnung. Da es laut neuapostolischer Lehre nur in der NAK wahre Apostel gibt, ist auch nur in dieser Kirche die Vergebung der Sünden und die Versöhnung mit Gott möglich. Alle anderen Menschen müssen, wenn sie nicht an die "neuen" Apostel glauben und aus ihrem Munde die Freisprache der Sünden hinnehmen, in ihren Sünden sterben.

Weiterlesen ...

 

© Projekt B
Layout based on YAML || Last Update: 14.10.2015 || Impressum