Infopool

Entrückung

Wer wird bei Jesu Wiederkunft entrückt?

 
Der Stammapostel gibt bekannt: 10 Millionen Gläubige werden entrückt!

Zu dieser Aussage ließ sich der Stammapostel der Neuapostolische Kirche bei einer europäischen Seelsorger-Konferenz in Frankfurt hinreißen.   Wie wir in eine Artikel über die Entrückung bereits nachgewiesen haben, verbinden Neuapostolische unberechtigter Weise die Entrückung mit der "Ersten Auferstehung"; das Glaubensziel eines jeden neuapostolischen Gläubigen. Demnächst wird eine umfangreiche biblische Ausarbeitung zum Thema Wiederkunft Christi auf dieser Website erscheinen.

Aus diesem Grund fügen sich die Auszüge aus der nachfolgende IDEA News-Ticker-Meldung bezüglich der jüngsten Aussagen des Stammapostels zur Entrückung gut in dieses Thema ein:

Auszüge aus einer IDEA News-Ticker-Meldung:  

"Frankfurt am Main/Zürich (idea) – Wie viele Menschen werden bei der Wiederkunft Jesu Christi entrückt? Diese Frage wird derzeit im Internet diskutiert, nachdem der Leiter der weltweiten Neuapostolischen Kirche (NAK), Stammapostel Wilhelm Leber (Zürich), die Zahl auf zehn Millionen beziffert hat. Das sagte er bei einer europäischen Seelsorgerkonferenz der Religionsgemeinschaft in Frankfurt am Main. Mit etwa 400.000 Mitgliedern ist sie die größte christliche Sondergemeinschaft in Deutschland. Zu ihren wichtigen Glaubensüberzeugungen gehört die Erwartung der Wiederkunft Christi in naher Zukunft, um seine Braut – die Gemeinde – wiederzuholen. Nach Lebers Worten werden beim „Tag des Herrn … plötzlich zehn Millionen Menschen nicht mehr da“ sein. Er vertraue darauf, „dass daraus kein Schaden entsteht“. Allerdings würden „die Menschen sicherlich schon ein bisschen gucken und ins Staunen geraten“. Wie er anmerkte, sollte diese Botschaft vor allem für die Amtsträger der Kirche handlungsbestimmend sein."  

Der Pressesprecher der NAK versucht diese Aussage des Stammapostels zu relativieren. Idea schreibt:

"Pressesprecher: Das Heil erlangen auch andere - Der Pressesprecher der Neuapostolischen Kirche, Peter Johanning (Dortmund), sagte gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, bei den zehn Millionen handele es sich um alle gegenwärtigen Mitglieder der eigenen Glaubensgemeinschaft. Allerdings sei diese Zahl nicht exklusiv zu verstehen: „Das Heil werden auch andere Menschen erlagen, so wie Gott es will.“ Die Gemeinschaft habe sich schon lange von früheren Aussagen distanziert, dass sie allein Gottes Heil erfahren werde. Doch weil Leber zu den Amtsträgern der eigenen Kirche gesprochen habe – in Frankfurt waren 570 Besucher anwesend, mehr als 45.000 verfolgten die Rede per Satellitenübertragung – habe er auch nur die Mitglieder der eigenen Kirche im Blick gehabt. Dass in der Bibel (Offenbarung 7,4/14,1) nur von 144.000 Menschen die Rede sei, wertet Johanning als symbolisch. Gemeint sei die „Brautgemeinde, die von den Aposteln vorbereitet wurde“. Die Angehörigen der Neuapostolischen Kirche seien überzeugt, dass sie diese Brautgemeinde bildeten. Die Neuapostolische Kirche hat sich Ende des 19. Jahrhunderts in Hamburg entwickelt. Sie sieht das in der urchristlichen Kirche vorhandene Apostelamt in ihrer Kirche wiederaufgerichtet."  

Die entsprechende Idea News-Ticker-Meldung finden Sie hier: Idea Meldung.

Ein Artikel zu diesem Thema erschien in der IdeaSpektrum (Ausgabe 42 2012):

© Projekt B
Layout based on YAML || Last Update: 14.10.2015 || Impressum