Zeugnisse

Uwe H.*

Der so große Dinge tut an allen Enden!

 
Uwe H.* schreibt (1. Mail):
Lieber Bruder im Herrn,

ich bin wie Du seit 37 Jahren neuapostolisch gewesen, mein Vater war Vorsteher einer mittelgroßen Gemeinde, seit 19XX war ich zuletzt als Priester und Jugendleiter in einer Gemeinde hier in P. tätig. Bis ich letztes Jahr im Mai das erste Mal in meinem Leben kritische Seiten über die NAK las, dem waren verschiedene Schicksalsschläge vorausgegangen, die mich sehr nachdenklich machten. Gott führte mich auf Deine Seiten, weil sich andere Internet Adressen, die ich von einem Freund hatte einfach nicht aufbauten..... Lange Rede, kurzer Sinn: Jedenfalls gaben Deine sehr sachlichen kritischen Seiten den Anstoß zu einer Entwicklung, die darin mündete,daß ich aus der NAK austrat und einen ganz intensiven persönlichen Kontakt zu Jesus fand. Nie mehr werde ich eine andere Autorität in meinem Leben akzeptieren als meinen Herrn und Erlöser!!! Letzten Sonntag wurde ich schließlich durch Zeugnis und Glaubenstaufe in eine wunderbare Gemeinde in P. aufgenommen. Also, ich danke Dir für deine Mühe und Arbeit, die Deine Überlegungen und Erklärungen sicher gekostet haben, Du hast mir echt geholfen! Gott segne Dich.
 
Uwe H.

Uwe H.* schreibt (2. Mail):

Lieber Lutz,

über Deine Mail habe ich mich auch sehr gefreut... Würde mich gern mal mit Dir treffen und live erzählen, was für wunderbare Wege der Herr mit mir gegangen ist.

Allerdings bin ich voll in den Vorbereitungen für einen Umzug und Hochzeit, die am 22. Juni stattfindet. Ich werde die Frau heiraten, die vor etwas über einem Jahr den allerersten Impuls gab, mich kritisch mit der NAK auseinanderzusetzen und mich ermutigte den Weg zu beschreiten, der mich dahin führte, wo ich jetzt durch Gottes Gnade bin !

Die Gemeinde von der ich sprach ist die Gemeinde X in P, eine Baptistengemeinde, die 19XX mit 24 Leutchen gegründet wurde nach dem Vorbild der großen Zellgruppengemeinden (Willowcreek und ähnliche Gemeinden in Korea und überall auf der Welt) organisiert ist. Inzwischen sind wir 94 Mitglieder und der Gottesdienstraum ist viel zu klein um alle Mitglieder, Freunde und viele Gäste, die regelmäßig kommen zu fassen. Priorität haben die Kleingruppen, durch die Jesus nach meiner bisherigen Erfahrung in wunderbarer Art und Weise sein Reich baut.

Es findet aber lebhafter Austausch und Gemeinschaft mit den Geschwistern der Gemeinde statt, die du wahrscheinlich meinst, die "Gemeinde Y", freie Christengemeinde in P. Den Weihnachtsgottesdienst hatten wir in deren Räumlichkeiten mit ihnen zusammen. Vielleicht magst Du mal vorbeikommen, wenn Du in der Gegend bist...

Mein Ausstieg aus der Nak verlief echt schrittweise: Als erstes legte ich das Priesteramt nach über 1-jähriger Beurlaubung nieder. Dann kündigte ich mein Abo für die Zeitschrift "Unsere Familie" und trat schließlich am 1. Februar aus der NAK aus. Jeder einzelne dieser Schritte kostete Überwindung und viel Gebet. Viel Sicherheit, dass ich das Richtige tue, gaben mir Eure Webseiten, besonders die letzten Neuen über die Apostel. Ich kann nicht aufhören Gott dafür zu danken, Eure Seiten haben mir viele Ängste genommen!

Als ich das erste Mal überhaupt im Internet gucken wollte, hatte ich eine Liste mit interessanten Site‘s von einem Freund bekommen (Peter S. auch ein Aussteiger, strolcht auch im Netz herum..). Eure Adresse war gar nicht drauf, doch bei allen Adressen, die ganz oben auf der Liste standen, bauten sich an diesem Tag im letzten Jahr die Seiten einfach nicht auf....! Bis ich dann „sekten-info.de“ fand, die auf ihrer Link-Liste unter NAK Eure Seiten an 2. oder 3. Stelle nennt. Wieder bauten sich die Seiten der Links, die ich als erstes anklickte nicht auf. Schließlich landete ich auf Eurer Startseite und fühlte mich sofort angesprochen...wenn das nicht göttliche Führung ist!!! Zumal sich am nächsten Tag alle zuerst angeklickten Seiten sofort aufbauten....

Es tut weh mit anzusehen, wie liebe Menschen sich so weit von unserem HERRN JESUS CHRISTUS entfernt haben und menschlichen Autoritäten folgen, aber schließlich habe ich es selbst so gemacht. Ich habe Jesus während einer christlichen Fastenfreizeit … unter Tränen und vor einem Kreuz mit dem Gesicht auf dem Boden liegend um Vergebung dafür gebeten ... Dann habe ich in meine Bibel ganz vorne geschrieben. "Du bist der Herr, du bist der Einzige ! Nie ,nie mehr in meinem ganzen Leben werde ich anderen Autoritäten dienen als dir nur allein!" Danach hat der heilige Geist mir tiefen Frieden in die Seele gegeben und durch einen auch dort anwesenden Pastor mit prophetischer Gabe eine Prophezeiung die mitten ins Herz traf (Er wußte nichts von meiner Vergangenheit!)gegeben :Ich soll ein Apostel der Liebe sein, Versöhnung in Familien bringen, ein Versöhner im Auftrag des HERRN sein. Der HERR liebt meinen Geist und noch mehr. Glaubst Du mir, das ich unter Tränen in mich zusammengesunken bin...

GOTT IST SOOOO GUT !!!!!

Mein Taufspruch vom letzten Sonntag lautet: "So sind wir nun Botschafter an Christi statt, denn Gott ermahnt durch uns so bitten wir nun an Christi Statt: Lasst euch versöhnen mit Gott!" (2. Kor. 5,20). Wieder war es, als ob der HERR direkt in mein Herz sprach, ich bin echt dankbar, dankbar und noch mal dankbar, dass ER mir die Augen geöffnet hat...!

Na denn, Du darfst übrigens gerne mein Zeugnis verwenden, auf das noch "viele Schafe aus anderen Ställen (wie die NAK)" zum lebendigen Glauben geführt werden.

Uwe H.

*Die Namen und Orte wurden geändert!

© Projekt B
Layout based on YAML || Last Update: 03.02.2016 || Impressum