Einleitung

Corona, Christen und Verschwörungstheorien
Eberhard Kleina
Der Stein des Anstoßes

Im Januar 2021 erhielt ich unaufgefordert ein Büchlein von der AG Welt. Dieses Büchlein trägt den Titel „Ist Deutschland noch zu retten“ und wurde von Eberhard Kleina verfasst. Der ‚Lichtzeichen-Verlag hat dies Büchlein veröffentlicht. Herr Eberhard Kleina ist Theologe im Ruhestand und war 33 Jahre Berufsschulpfarrer. Herr Kleina ist offensichtlich der Auffassung die medizinisch-wissenschaftlichen Aspekte der Covid-19-Pandemie beurteilen zu können. Pfarrer Kleina versucht in seinem Büchlein die vielfältigen Aspekte der SARS-CoV-2 Pandemie sowohl medizinisch, als auch wissenschaftlich und gesellschaftlich kritisch zu beleuchten. Ich war gespannt auf die Lektüre, doch ich wurde schon auf den ersten Seiten bitter enttäuscht. Letztlich kam ich zu der Auffassung, man muss nicht nur die christliche Öffentlichkeit vor diesem Büchlein warnen. Deshalb richtet sich der  Artikel ‚Corona, Christen und Verschwörungstheorien‘ an Christen und Nicht-Christen gleichermaßen.

Fehlinformationen, unbelegte Behauptungen und Voreingenommenheit

Dieses Buch ist voller Fehlinformationen und unbelegter Behauptungen sowie voreingenommener Negativ-Interpretationen. Es ist keine ausgewogene Betrachtung, sondern bedient die Klientel der Verschwörungstheoretiker. Es liest sich am Ende wie eine Zusammenfassung der primitiven Argumente all jeder, die einfache Antworten auf zu simpel gestellte Fragen suchen.

Einst der Wahrheit verpflichtet

Ich bin sehr darüber enttäuscht, dass eine Schrift dieser Art von einem Verlag veröffentlicht wurde, der einst bekannt war für seine durchaus bibeltreue Literatur. Einem Verlag, dem man durchaus vertrauen konnte. Hier hat der Lichtzeichen-Verlag jedoch viel Vertrauen verspielt und einen falschen Weg eingeschlagen. Verbreitet wird dieses Büchlein von der AG Welt, die in den letzten Jahren nicht nur dem Namen nach einen Wandel von einer „Arbeitsgemeinschaft für Religiöse Fragen“ (ARF) zu einer Arbeitsgemeinschaft Weltanschauungsfragen e.V. (AG WELT e.V.) vollzogen hat. Leider wird die AH Welt ihrem selbst formulierten Anspruch nicht mehr gerecht: „Von diesem Standpunkt aus versucht er nun verschiedene Weltanschauungsfragen, die sich im Leben immer irgendwann stellen, zu beantworten: ‚… Wonach soll ich mein Leben ausrichten? Wie erkenne ich die Wahrheit in dieser Welt? Was ist Liebe und wo bekomme ich sie her?’“
Quelle: https://agwelt.de/ag-kompakt/

Um meine Behauptung bezüglich des  Büchleins von Herrn Kleina zu belegen werde ich einige Beispiele nennen. Ich werde, im Gegensatz zu Herrn Kleina, nur belastbare Belege verwenden.

Fehlinformationen

Überheblichkeit

Auf Seite 25 heißt es, es gäbe „keine erhöhte Zahl von Sterbefällen“! Ein einfacher Blick auf die Website des Statistischen Bundesamtes beweist das Gegenteil.  Die Übersterblichkeit  hat während der Pandemie-Wellen signifikant zugenommen. 2000 in Woche 15 und jetzt fast 5000. Diese Zahlen sind signifikant und nicht durch andere Schwankungen oder Datenrauschen zu erklären. Die ‚normalen‘ Grippe-Toten sind übrigens in dieser Statistik mit erfasst!

Covid-19 Corona Übersterblichkeit
Covid-19 Übersterblichkeit

Quelle: Statistisches Bundesamt https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html;jsessionid=5869B10BAB17FC65D1193EFC3CF783AA.internet8731

Weltweit sind an SARS-CoV-2 seit Anfang letzten Jahres bis heute (Mitte Januar 2021) bereits fast 2 Millionen Menschen gestorben! In einem Zeitraum von ziemlich genau 12 Monaten. Quelle: WHO https://covid19.who.int

An Malaria sind im Jahr 2018 etwa 405.000 Menschen gestorben (aktueller Zahlen gibt es leider noch nicht) Quelle WHO: https://www.who.int/publications/i/item/9789241565721

Im Jahr 2019 starben weltweit etwa 690.000 Menschen an Aids. Quelle: WHO https://www.who.int/data/gho/data/indicators/indicator-details/GHO/number-of-deaths-due-to-hiv-aids

Im Jahr 2020 starben also mehr Menschen weltweit an SARS-CoV-2 als an Malaria (2018) und Aids (2019) zusammen! Wegen Corona wird sich die Lage auch bei Malaria und Aids weiter verschlimmern. Prof. Dr. Christian Drosten von der Charité in Berlin hat bereits im Frühjahr 2020 Millionen Corona-Tote vorhergesagt.

Atemschutzmasken

Auf Seite 27 wird behauptet, dass „Atemschutzmasken nutzlos und sogar schädlich sind, ist unter Fachleuten allgemein bekannt“. Das ist falsch! Es wird hier nicht differenziert zwischen dem Schutz des Anderen und dem Eigenschutz.

Nie wurde behauptet, dass die einfache Mund-Nasen-Bedeckung den Träger schützen. Diese Maske schütz den Anderen,  indem die Aerosol-Verbreitung die vom Träger ausgeht, reduziert wird. Die Viren-beladenen Tröpfchen werden vom Gewebe des Stoffes aufgefangen! Die Viren bewegen sich nicht isoliert durch den Raum und können so die Maske des Trägers nicht durchdringen! Wäre dies nicht der Fall, müsste man sich in der Tat die Frage stellen, warum Operateure im Krankenhaus zum Schutz des Patienten eine Schutzmaske während der Operation tragen, oder warum Menschen mit schwachem Immunsystem (z.B. Patienten nach einer Transplantation) von den behandelnden Ärzten ebenfalls mit Schutzmaske behandelt werden.

Die Schutzmaske ist also in diesem Fall kein Eigenschutz, sondern ein Schutz des Nächsten. Das müsste uns doch als Christen ganz besonders leicht fallen, denn Nächstenliebe ist eine grundsätzliche Charaktereigenschaft eines Nachfolgers Jesu. Es gibt viele wissenschaftliche Artikel und Nachweise über die Wirksamkeit von Atemschutzmasken und zu Mund-Nasen-Bedeckungen:
Quelle: https://www.pnas.org/content/117/26/14857

Schweden Inzidenz hoch
Inzidenzwert in Schweden
Der schwedische Sonderweg

Auf Seite 28 wird behauptet, „Schweden ist ‚über den Berg“. Dabei wird auf den schwedischen Sonderweg hingewiesen (keine Lockdown’s, keine Atemschutzmasken usw.). Fakt ist, Schweden ist nicht ‚über den Berg‘, Schweden verzeichnet heute (Stand 15. Januar 2021) sehr hohe Inzidenzwerte von 339,8 mit steigender Tendenz. Deutschland hat zum gleichen Zeitpunkt einen Inzidenzwert von 139,2. Das ist weit weniger als die Hälfe des schwedischen Wertes!

In Schweden hat es bereits 9667 Tote infolge der Covid-19 Erkrankung gegeben bei nur 10,2 Mio. Einwohnern. Deutschland verzeichnet 43.619 Todesfalle bei 80 Mio. Einwohnern. In Schweden sind dies 947,7 pro/Mio. Einwohner und  in Deutschland 545 pro/Mio. Einwohner! Was hat Schweden da also besser gemacht? Ist es nicht so, dass man die reduzierte Anzahl von Todesfällen in Deutschland auf die Maßnahmen in Deutschland zurückführen kann? Warum verschärft zur Zeit Schweden seine Maßnahmen gegen Covid-19. wenn es doch ‚durch ist‘ wie Herr Kleina behauptet?

Schweden Corona Verlauf über den Berg
Schweden ist nicht ‚über den Berg‘

Quelle WHO: https://covid19.who.int/region/euro/country/se

Keine Tests, keine Pandemie

Die Suggestivfragen auf der Seite 24 und 25, „Hätten wir von der Pandemie überhaupt etwas bemerkt, wenn nicht so viel getestet würde …“ Ich denke wir hätten es spätestens gemerkt, wenn, wie jetzt, einzelne Intensivstationen überlastet sind und so wie in Italien und Frankreich und vielen weiteren Ländern die Triage-Situation eingetreten ist. Wir hätten es bemerkt, wenn, wie jetzt in Bolivien, das Gesundheitssystem zusammenbricht und die Menschen auf der Straße sterben müssen. Wir hätten es spätestens dann bemerkt, wenn, wie in den USA und in andern Ländern, die Leichen in Kühllastern ‚zwischengelagert‘ werden müssen und wie in Bolivien die Menschen in Massengräbern beerdigt werden müssen! Das macht alles eine banale Erkältung wie auf Seite 24 behauptet?

Unbelegte Behauptungen

Bill Gates will die Weltbevölkerung reduzieren

Auf Seite 13 wird behauptet Bill Gates habe das Ziel, die Weltbevölkerung um 10 bis 15 % schrumpfen zu lassen. Wo ist ein Beleg für diese Behauptung? Es gibt keinen Beleg. „In einem Statement erläuterte die Stiftung bereits 2009, wie das gemeint ist: „Eine überraschende Erkenntnis für uns war es, dass eine Verringerung der Sterblichkeitsrate das Bevölkerungswachstum reduziert.“ Eine hohe Kinderzahl sei bisher die einzige Garantie für die Eltern, im Alter unterstützt zu werden. Wenn die Zahl der Kinder, die bis zum Erwachsenenalter überleben, steige, können Eltern dieses Ziel erreichen, ohne so viele Kinder zu haben, von denen ein großer Teil stirbt.“ Quellen: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ausland/gates-stiftung-corona-101.html
https://www.gatesfoundation.org/Who-We-Are/Resources-and-Media/Annual-Letters-List/Annual-Letter-2009

RKI und Charité sind korrupt

Ein zweites Beispiel für unbelegte Behauptungen: Es wird durch die Suggestivfrage auf Seite 26 behauptet, das RKI und die Charité seien nicht unabhängig, weil sie von der Bill & Melinda Gates-Stiftung Geld erhalten haben. Wo ist der Beleg für eine nun entstandene Abhängigkeit? Bei einer Behauptung dieser Art kann man das doch erwarten. Ein Beleg fehlt jedoch!

Die bloße Tatsache, dass ein Institut oder eine staatliche Einrichtung Geld aus Stiftungen, von Privatpersonen oder aus der Wirtschaft erhält, ist kein Beleg für eine Abhängigkeit. Oder ist die AG Welt abhängig von den Firmen, die sie unterstützen? Die AG Welt behauptet doch: „Als unabhängiges Glaubens- und Missionswerk erhält unsere Arbeitsgemeinschaft weder vom Staat noch von Kirchen finanzielle Unterstützung. Sie ist daher vollständig auf Spender angewiesen.“ Ja, vom Staat und von den Kirchen unabhängig, aber im Footer der eigenen Website weist die AG Welt dann auf die Firmen hin, die sie unterstützen. Ist dies nicht nach der Auffassung der AG Welt und Herrn Kleina ein Widerspruch? Quelle: https://agwelt.de/ag-kompakt/

Normale Wissenschaftliche Praxis

Ich selbst bin in einer staatlichen Behörde bzw. In einem staatlichen Institut beschäftigt. Dieses Institut hängt zum größten Teil am Tropf des Staates (Wirtschaftsministerium), denn ohne Steuergelder gibt es in diesem Institut weder Forschung noch Entwicklung. Trotzdem ist das Institut bezüglich seiner Arbeit völlig unabhängig, und das muss es auch sein, weil es die oberste Instanz auf dem Feld ihrer Forschung in Deutschland ist. Dies ist ein staatlicher Auftrag. Trotzdem erhält das Institut auch Gelder aus der Industrie, denn es gibt bezüglich einiger spezieller Forschungsfelder Kooperationen mit großen Unternehmen und andern Instituten.

Das ist in Forschung und Wissenschaft eine ganz normale Praxis, um auch größere Vorhaben finanzieren zu können. Es ist außerdem von großem Vorteil, wenn verschiedenen Institutionen zusammenarbeiten (Synergieeffekte). Dass dabei Gelder in die eine oder andere Richtung fließen ist völlig normal. Deshalb aber auf Abhängigkeiten zu schließen ist erstens falsch und bleibt eine bloße Behauptung, wenn der Autor nicht in der Lage oder willens zu sein scheint, dies zu belegen. 

Negativ-Interpreationen

Pandemie ist geplant

Auf Seite 8 bis 9 wird das angebliche Planspiel des World Economy Forums bezüglich einer fiktiven SARS Pandemie beschrieben. Dann auf Seite 10: „Etwa zwei Monate später wurde das fiktive Planspiel Wirklichkeit … Fall oder eine geplante Pandemie?“. Wieder eine Suggestivfrage welche die Antwort gleich mit liefert: „Natürlich alles geplant!“ Wo ist der Beleg? Nur, weil zwei Monate vorher das durchgespielt wurde, was dann leider wirklich eintrat, ist doch kein Beweis für Planung!

Seit Jahren und Jahrzehnten warnen uns Wissenschaftler vor einer weltweiten Pandemie und mahnen die Regierung und Gesellschaften, sich vorzubereiten. Es hat solche Ereignisse ja bereits in der Vergangenheit gegeben (z.B. Spanische Grippe). Wenn ich meiner Tochter im Winter immer und immer wieder sage: „zieh dich warm draußen an“ und sie tut es doch nicht, kann man mir dann vorwerfen ich hätte ihre Krankheit geplant, wenn sie dann mit Fieber im Bett liegt? Auch, wenn ich vielleicht im Vorfeld Fiebersaft in der Apotheke gekauft hätte, wäre das doch absurd. Das macht aber leider Herr Eberhard Kleina in seinem Büchlein! 

Man kann dieses vorweggenommene Planspiel des ‚World Economic Forum‘ durchaus auch positiv bewerten. Können wir nicht froh und dankbar sein, dass dort ein Gremium ist, dass diese leid- und todbringende Pandemie bereits einmal durchgespielt hat, damit Verantwortliche nun einen Handlungsleitfaden in der Hand haben um schnell und effektiv die Pandemie eindämmen zu können? Es entsteht kein planloses Durcheinander, sondern weltweit (bis auf einige Ausnahmen) werden die gleichen erprobten effektiven Maßnahmen angewendet, um Leben zu schütze. Wir als Christen könnten Gott sogar dafür danken, dass er kluge Köpfe an den richtigen Positionen ‚installiert’ hat, um uns Menschen in dieser schwierigen Lage zu helfen. Herr Eberhard Kleina sieht aber leider nur seine Weltverschwörung.

Reiche Spender wollen nur Macht und noch mehr Geld

Die Spenden der Bill & Melinda Gates Foundation an Institute, Firmen und Organisationen, die im Büchlein immer wieder mit dem Unterton der angeblichen Einflussnahme und Abhängigkeit angesprochen werden, beurteilt Herr Kleina negativ. Ebenso könnte man Herrn Gates bzw. seiner Stiftung auch dafür danken, dass er seinen Reichtum nicht nur für sich selbst einsetzt, für Luxus, Konsum und Ansehen. Man könnte ihm danken, dass dieses Geld auch dafür verwendet wird, in armen Ländern medizinische Hilfe zu leisten, insbesondere unter Kindern. Es wäre auch einer positiven Beurteilung Wert, dass seitens Gates die medizinische Forschung vorangetrieben wird, was letztlich der gesamten Menschheit dient. Bill Gates vorzuwerfen, er wolle noch reicher werden, er würde die Menschheit überwachen und diese dezimieren wollen, sind unbelegte Behauptungen. Was Bill Gates wirklich denkt, und was ihn motiviert, wissen wir nicht. Ich wünschte mir, wir blieben bei belegbaren Fakten.

Reichen und superreichen Menschen zu unterstellen, sie seien grundsätzlich nur an ihrem Profit interessiert, ist unredlich, unmoralisch und unchristlich. Es gibt unter den Reichen wie unter den Armen Selbstlose und Selbstsüchtige, Liebende und Böse, Dienende und Herrscher! Selbst die Bibel nennt uns reiche Menschen, die von Gott positiv beurteilt werden. Man erinnere sich z.B. an Hiob, Salomo und Abraham. Auch in der Neuzeit gibt es unter den Reichen und Superreichen solche, die Gutes tun: Andrew Carnegie, Michael Schacher, Michael Otto, Susanne Klatten, Bill Gates, Elon Musk usw., die Liste ließe sich noch lange fortsetzen. Die Belege dafür lassen sich leicht im Internet finden. 

Fazit

Mit diesem Büchlein hat sich der Lichtzeichen-Verlag und die AG Welt sich selbst, den Christen sowie der Gesellschaft keinen Gefallen getan. Dieses Büchlein ist eine große Glaubwürdigkeits-Katastrophe für den Verlag. Dieses Büchlein ist, mit im Internet zusammengesuchten falschen Behauptungen, von einem naturwissenschaftlichen Laien geschrieben. Es ist voller Falschinformationen, unbelegter Behauptungen und voreingenommenen Interpretationen.

Prüfe alles

Ich bin in einer Sekte aufgewachsen (Neuapostolische Kirche) und habe mich über 30 Jahre lang von der Neuapostolischen Kirche und den Aposteln belügen lassen. Schlimmer noch, ich habe selbst daran geglaubt und die Lügen selbst weiterverbreitet. Doch Jesus trat in mein Leben ein, und ich durfte umkehren und ihm nachfolgen.
Ich bin aber skeptisch geblieben und glaube nicht allem, was geschrieben steht oder gesagt wird. Sondern ich prüfe alles. Paulus fordert in der Heiligen Schrift dazu auf. Dieses Büchlein dient keinem guten Zweck. Es unterminiert die Bemühungen, die Corona-Pandemie unter Kontrolle zu bekommen. Es ruft zur Verweigerung einer nachgewiesenermaßen ungefährlichen und wirksamen Impfung auf! Bisher wurde ich nicht mit Verschwörungstheorien direkt konfrontiert. Jetzt aber halte ich ein solches Büchlein vom ‚Lichtzeichen-Verlag‘ herausgegeben und von der AG Welt verteilt in der Hand.

Kritik ist legitim

Man darf die Regierung kritisieren. Ich stimme mit dem Autor in seiner Kritik bezüglich der Angabe der Todeszahlen überein. Man sollte zwischen ‚mit‘- und ‚an‘ Corona gestorbenen differenzieren, um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen. Ich weiß nicht, warum das nicht geschieht. Das müsste man untersuchen. Vielleicht gibt es gute Gründe für dieses Vorgehen. Man kann auch die Impfung oder die Impfstrategie infrage stellen, doch sollte man bei den Fakten bleiben und Behauptungen auch belegen. 

Es gibt eine Weltverschwörung

Ja, es gibt eine Weltverschwörung: Satan will alle Menschen mit ins Verderben reißen. Ja, es wird am Ende aller Zeiten (Drangsal) Seuchen geben. Ob es schon so weit ist, kann keiner sagen. Und ja, es wird eine Welteinheitsregierung geben, die alle Menschen unterjochen möchte. Die Zeichen weisen darauf hin, dass Satan auf diesem Gebiet Fortschritte macht, doch wie nahe wir der Wiederkunft Christi und dem Ende sind, kann keiner sagen.

Das Wesen der biblischen Prophetie ist es, dass man erst in der Rückschau beurteilen kann, ob es sich um das Ereignis handelte, was in der Bibel prophezeit wurde. Vor Jesus erstem Kommen stellte man sich die Ankunft des Messias und seinen Auftrag anders vor, als es dann in Erfüllung ging. Für uns Gläubige ist es heute in der Rückschau klar, doch für die Menschen zu Jesus Zeiten (Pharisäer, Jünger am Anfang der Tätigkeit Jesu), war es nur schwer zu erkennen. Zur Zeit des Dritten Reiches hielten die einen Hitler für den Antichristen und die andern für den Messias! Hatten sie recht?

Wir Christen sind gut beraten, den Lauf der Dinge genau zu beobachten und uns nach den Zeichen der Zeit auszurichten und vorzubereiten auf das Zweite Kommen Jesu und die Entrückung. Wir sollten – was die Deutung der Prophetien betrifft – aber aus den oben genannten Gründen demütig und zurückhalten sein. Der Herr kann jeden Tag kommen, es kann aber auch noch sehr lange dauern. Seid wachsam nicht nur in Bezug auf die Zeichen der Zeit, sondern auch in Bezug auf die vielen Irrlehrer. Mache Dich bereit für das Zweite Kommen Jesus, kehre um!

Die AG Welt und der Lichtzeichen-Verlag haben mein Vertrauen nicht mehr.

© Lutz Jusko