Einleitung

Neuapostolische Kirche Selbstbestimmung Entscheidungen
Selbstbestimmung in der NAK selbstverständlich?

Von Selbstbestimmung und freien Entscheidungen keine Spur? Seit einigen Jahren wird in der Neuapostolischen Kirche behauptet, Mitglieder dieser Kirche führen ein selbstbestimmtes Leben. Es soll keine Einflussnahme mehr auf Entscheidungen im privaten Bereich geben. Ist dies nur ein Wunsch und geht die Behauptung der NAK-Führung an der Realität vorbei? Mindestens einzelne Familien und deren „Segensträger“ scheinen diese Ideale noch nicht verwirklicht zu haben. Was für Menschen außerhalb der Neuapostolischen Kirche normal scheint, Selbstbestimmung, freie Berufswahl und unbeeinflusstes Familienleben, ist für Neuapostolische anscheinend noch keine Selbstverständlichkeit. Die Neuapostolische Kirche: Selbstbestimmung und freien Entscheidungen?

Vor wenigen Tagen erreichte mich folgende E-Mail:

Sehr geehrter Herr Jusko,
Ich habe 2006 in eine neuapostolische Familie eingeheiratet und hab wie sie vielleicht vermuten sehr viel einstecken müssen. Zu Anfang haben sie einen Vertrauen erweckenden Eindruck auf mich gehabt. Liebevolle und lebensfrohe Menschen. Bis ich 2007 Schwanger wurde und mich gegen die Taufe in der NAK entschieden habe. Als dann auch Ihr Sohn (Mein Mann) der ebenfalls neuapostolisch war, zu mir gehalten hat und Ihren Glauben als falsch entlarvt hat, war natürlich ich die Schuldige an dem Verderben meines Kindes und Ihres Sohnes.

Unchristliche Beschimpfungen

Über die Jahre habe ich fest an meinem Standpunkt festgehalten und mich nicht von der negativen Stimmung beeinflussen lassen. Klar war es schwer Familie und Glaube unter einen Hut zu bekommen, aber zu sehen wie meine Tochter in die Hände dieser Kirche kommt, wollte ich nicht zu lassen. Auch, wenn ich mir sehr unchristliche Beschimpfungen anhören musste. Von Nächstenliebe und Gleichheit war leider nie die Rede.

Ich werde aus den NAK-lern nicht schlau

Ein positiver Effekt hatte mein Leiden, ich musste wissen was diese Menschen veranlasst mich psychisch so niederzumachen, dass ich mir die Bibel zur Hand genommen habe und angefangen habe, die Schrift zu lesen. Ich musste einfach wissen warum? Ich habe viel gefunden und erkannt aber Gott oder Jesus nie als feindselig oder beängstigend empfunden. Also was macht Ihnen so eine Angst?  Ich Studiere die Bibel nun seit 4 Jahren und beschäftige mich mit vielen Glaubensgemeinden und Glaubenslehren um zu prüfen wie die Bibel es mir vorgibt. Aber trotz allem werde ich aus den NAK-lern nicht schlau. Ganz im Gegenteil, ich bekomme manchmal wirklich Angst um meine Familie, weil egal was in der Vergangenheit geschah empfinde ich noch immer Liebe und Sorge.

Jede Entscheidung wird ausschließlich mit einem Apostel getroffen

Jede Entscheidung wird ausschließlich mit einem Apostel getroffen. Sogar wichtige Dinge im Berufsleben. Ob ein Job gekündigt werden soll oder welcher Job der bessere ist. Ich frage mich wirklich wie man lebensnotwendige Dinge von einem sogenannten Apostel entscheiden lässt, der von sich behauptet, Gott habe ihm das so gesagt und somit ist es eine Gottesentscheidung. Ich muss zuschauen wie Ihr Leben komplett von einer Kirche bestimmt wird und würde gerne helfen. Dass sie mir eigentlich egal sein könnten, weiß ich, aber ich fühle mich verpflichtet Ihnen die Augen zu öffnen. Es liegt nicht an mir sie zu richten oder über Ihr Verhalten zu Urteilen aber vielleicht kann ich Ihnen anhand der Schrift helfen, selbst zu erkennen, was sie da eigentlich tun.


Ich antwortetet dieser jungen Frau folgendermaßen:

Liebe Simone,
herzlichen Dank für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Zunächst freuen wir uns sehr darüber, dass ihr Mann zu Ihnen steht, dass er aus der NAK heraus gefunden hat und dass sie Ihre Tochter vor der Manipulation durch die NAK bewahren konnten. Das ist ein ganz großer Segen und Gnade und alles andere als selbstverständlich. Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass Sie durch die Beschäftigung mit der Lehre der NAK die Bibel intensiv betrachten und sich dadurch direkt und unmittelbar bei Gott Hilfe suchen.

Die Abhängigkeit von der Kirche

Bitte bedenken Sie, bei allem Wunsch, ihren Schwiegereltern zu helfen: zuerst sind ihre Schwiegereltern und deren Familie für sich selbst verantwortlich! Wenn Sie nicht wollen, können Sie nichts tun. Wenn ihre Schwiegereltern nicht offen und aufrichtig sich selbst und Gott gegenüber sind, dann werden sie jeden Hinweis aus der Bibel heraus durch ihre neuapostolische Brille interpretieren. Warum? Weil sie es so gelernt haben und weil sie aus Abhängigkeit der Kirche gegenüber immer den Glauben rechtfertigen wollen/müssen.

Sie müssen wissen, ein Neuapostolischer definiert sich nicht über seinen Beruf oder seine Persönlichkeit oder über seine Rolle innerhalb der Familie und Gesellschaft, sondern ein Neuapostolischer sieht sich selbst zuerst als neuapostolisch! D. h. wenn jemand die Lehre der NAK kritisiert, kratzt er an der Identität des Neuapostolischen. Das kann er natürlich nicht zulassen, denn dann würde er sich selbst ja aufgeben. Deshalb ist es so schwer NAK’lern durch eindeutige Bibelstellen davon zu überzeugen, dass die Lehre der NAK unbiblisch ist.

Wir dürfen das Gebet nicht unterschätzen

Was kann man trotzdem tun? Vor allem ist es das Gebet für die betreffende Person. Wir dürfen das Gebet nicht unterschätzen. Bevor ich zum Glauben kam und aus der NAK heraus fand, betete ein ehem. Arbeitskollege monatelang für mich. Dies erzählte er mir einige Jahre später, nach dem er erfuhr, dass ich die NAK verlassen hatte. Das Zweite, was wir tun können ist, unter und mit dem Worte Gottes (Bibel) unseren Alltag und unser Familienleben zu gestalten. Wir werden ein Beispiel und Vorbild für unsere Umgebung, auch für Neuapostolische. Wir werden Fragen und Neugierde bei Ihnen hervorrufen, warum wir denn, obwohl, wie nicht neuapostolisch sind, ein solches Leben führen können.

Bleiben Sie standhaft

Bitte bleiben Sie standhaft. Ein entgegenkommen ihrerseits dem NAK-Glaubenssystem würde als erfolgreiche Missionsbemühungen angesehen werden. Halten Sie ihre Familie vom Einfluss der NAK fern. Das heißt nicht, dass sie mit der Familie ihres Mannes keinen Kontakt haben dürfen. Besuchen Sie aber keinen Gottesdienst und andere Aktionen der NAK (außer es sind besondere Anlässe wie Silberhochzeiten o. ä.) und grenzen Sie sich in Gesprächen klar ab. Achten Sie insbesondere darauf, dass der Einfluss der Großeltern in Glaubensfragen auf ihre Tochter unterbunden bleibt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine kleine Hilfe sein.

Liebe Grüße

Lutz Jusko


Literaturhinweise:
Wir empfehlen die Bibelübersetzung von Franz Eugen Schlachter in der Version 2000